Zwischen humanitärem Selbstverständnis und effektivem Ausschluss: Frankreichs Einwanderungs- und Asylpolitik

Im Februar 2018 legte das französische Innenministerium einen Gesetzentwurf zu Asyl und Einwanderung vor, der eine grundlegende Neuausrichtung der Einwanderungspolitik einleiten soll: Angestrebt werden eine arbeitsmarktorientierte Zuwanderung sowie eine effektivere und restriktivere Organisation der Asylverfahren nach deutschem Vorbild. Das Projekt untersucht, wie die damit verbundenen Themenfelder in entsprechenden Gesetzgebungsprozessen und Gremien verhandelt werden und welche Form der Politik zu ihrer Bearbeitung gewählt wird. Insbesondere bei den Themen Asyl und Rückführung soll zudem der Bezug auf die Politik anderer europäische Länder sowie auf die europäische Gesetzgebung untersucht und der Frage nachgegangen werden, inwieweit die jeweiligen Akteure in Verwaltung und Gesetzgebung an einer dezidiert „europäischen“ Asyl- und Rückführungspolitik arbeiten.

Ansprechpartnerin

Eva Weiler M.A.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Universität Duisburg-Essen
eva.weiler[at]uni-due.de
Tel: +49 201 183-6708

Sie möchten regelmäßig über die Aktivitäten von MIDEM informiert werden? Hinterlassen Sie uns hier eine kurze Nachricht.