MIDEM

Fluchtmigration aus der Ukraine

Der Angriffskrieg auf die Ukraine führte zur größten Fluchtbewegung in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg. Über 8 Millionen Menschen haben seit Anfang 2022 das Land verlassen. Etwa ein Viertel von ihnen erhielt temporären Schutz in Polen, Tschechien oder der Slowakei. Im Gegensatz zur „Flüchtlingskrise“ von 2015, als sich diese Staaten vehement gegen die Aufnahme von Geflüchteten aussprachen, zeigen sie sich nun ausgesprochen hilfsbereit. Was hat sich geändert? Wie gehen die traditionell migrationskritischen Gesellschaften in Ostmitteleuropa mit der neuen Situation um? Und wie bewältigt die jeweilige politische Elite die Herausforderungen bei der Aufnahme und Integration von ukrainischen Geflüchteten? Auf diese und weitere Fragen geben die MIDEM-Expertinnen für Ostmitteleuropa Antworten.

Ansprechpartnerinnen

Dr. Kristina Chmelar

Dr. Kristina Chmelar

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
• Migration in den Massenmedien • Migrationsdiskurse in Mittel- und Osteuropa
Marta Kozłowska, M.A.

Marta Kozłowska, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
• Migration und Populismus in Mittel-/Osteuropa • Polnische Politik