JAHRES­BERICHT
VERANSTAL­TUNGEN
PROFIL
FORSCHUNGS­GRUPPEN
PERSONEN

Aktuelles

MIDEM Länderbericht Frankreich

In diesen Tagen blicken viele Franzosen und Französinnen mit Besorgnis auf die Entwicklungen an der griechisch-türkischen Grenze. Wie gut ist Frankreich für die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen gerüstet? Der MIDEM Länderbericht analysiert die Entwicklung der Migrations- und Flüchtlingspolitik in Frankreich, einem der ältesten Einwanderungsländer Europas.


MIDEM Policy Brief
Parlamentswahlkampf in der Slowakei 2020

Am 29. Februar 2020 wählt wählt die Slowakei ein neues Parlament. Wrd die Koalition trotz der Korruptionsvorwürfe bestätigt oder setzen sich die bürgerlich-liberalen Parteien mit ihrem pro-europäischem Kurs durch? Welche Rolle spielte der Umgang mit Migration und Minderheiten im Wahlkampf? Mehr dazu finden Sie hier.


MIDEM Jahresbericht MIGRATION UND EUROPA erschienen

Migration spaltet nicht nur Europa, sondern auch Deutschland – allerdings mit anderen Vorzeichen als gemeinhin angenommen. Aber in einem sind sich die Europäer einig: Migration ist eine Aufgabe für Europa. Im MIDEM-Jahresbericht wird eine Bilanz des Europawahljahres 2019 gezogen. Zudem wird der Frage nachgegangen, wo Ostdeutschland in der Migrationsthematik steht, mehr zu West- oder mehr zu Mittel- und Osteuropa gehörend. Das Ergebnis ist überraschend  – und ambivalent.


Aktuelle Medienbeiträge

25.03.2020, dnn-online
100 Tage Schwarz-Grün-Rot - Lob von Politologen, Kritik von der Opposition
mit Statements von Hans Vorländer

05.03.2020, WDR5
Thüringen: Wie weiter?
mit Statements von Hans Vorländer

05.03.2020, Radio Eins
Die Auswirkungen von Ramelows Wiederwahl
Interview mit Hans Vorländer

02.03.2020, Der Spiegel
Merz reitet ein totes Pferd
von Oliviero Angeli

Weitere Medienbeiträge finden Sie hier.


Mercator Forum Migration und Demokratie

In den letzten Jahrzehnten hat sich die demographische Zusammensetzung der europäischen Gesellschaften durch Zuwanderung deutlich gewandelt. Die Zahl der Einwanderer ist in Europa spürbar gewachsen, und insbesondere in den vergangenen drei Jahren hat das Thema Migration in den Gesellschaften Europas zu neuen politischen Polarisierungen geführt. Die politischen und sozialen Herausforderungen dieser Entwicklung sind noch nicht absehbar. Notwendig sind Untersuchungen, die den Zusammenhang zwischen Migration und Demokratie erforschen.

Das Mercator Forum für Migration und Demokratie (MIDEM) fragt danach, wie Migration demokratische Politiken, Institutionen und Kulturen prägt und zugleich von ihnen geprägt wird. Untersucht werden Formen, Instrumente und Prozesse politischer Verarbeitung von Migration in demokratischen Gesellschaften – in einzelnen Ländern und im vergleichenden Blick auf Europa.

MIDEM ist ein Forschungszentrum der Technischen Universität Dresden in Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen, gefördert durch die Stiftung Mercator. Es wird von Prof. Dr. Hans Vorländer, TU Dresden, geleitet.

Sie möchten regelmäßig über die Aktivitäten von MIDEM informiert werden? Hinterlassen Sie uns hier eine kurze Nachricht.