JAHRES­BERICHT
VERANSTAL­TUNGEN
PROFIL
FORSCHUNGS­GRUPPEN
PERSONEN

Aktuelles

Analyse zu den bevorstehenden spanischen Parlamentswahlen
Vor den spanischen Parlamentswahlen am 10.11.2019 analysiert Mariana S. Mendes, derzeit Visiting Fellow bei Forum MIDEM, die Rolle und den Wahlkampf der rechtsextremen Partei Vox. Vox ist es gelungen, nicht nur von der klaren Ablehnung der katalonischen Separationsbestrebungen zu profitieren, sondern auch das Thema irregulärer Migration zu instrumentalisieren - und das trotz sinkender Flüchtlingszahlen. Lesen Sie mehr dazu in ihrem Beitrag für den Blog der London School of Economics and Political Science.

Präsentation "The Cities, Mobility and Membership Research Collaborative Launch"

Hans Vorländer präsentierte Forschungsergebnisse des politischen Einflusses von Immigration in lokalen Kontexten im Rahmen des "The Cities, Mobility and Membership Research Collaborative Launch" am Robert Schuman Centre in Florenz. MIDEM freut sich auf weitere Forschungszusammenarbeit und spannende Workshops.


Aktuelle Medienbeiträge

06.11.2019, NDR Info
Politikwissenschaftler: "CDU zerfleischt sich selbst"
Interview mit Hans Vorländer

27.10.2019, watson.de
Parteienforscher nach der Thüringen-Wahl: "Es gibt jetzt drei Szenarien"
Interview mit Hans Vorländer


Mercator Forum Migration und Demokratie

In den letzten Jahrzehnten hat sich die demographische Zusammensetzung der europäischen Gesellschaften durch Zuwanderung deutlich gewandelt. Die Zahl der Einwanderer ist in Europa spürbar gewachsen, und insbesondere in den vergangenen drei Jahren hat das Thema Migration in den Gesellschaften Europas zu neuen politischen Polarisierungen geführt. Die politischen und sozialen Herausforderungen dieser Entwicklung sind noch nicht absehbar. Notwendig sind Untersuchungen, die den Zusammenhang zwischen Migration und Demokratie erforschen.

Das Mercator Forum für Migration und Demokratie (MIDEM) fragt danach, wie Migration demokratische Politiken, Institutionen und Kulturen prägt und zugleich von ihnen geprägt wird. Untersucht werden Formen, Instrumente und Prozesse politischer Verarbeitung von Migration in demokratischen Gesellschaften – in einzelnen Ländern und im vergleichenden Blick auf Europa.

MIDEM ist ein Forschungszentrum der Technischen Universität Dresden in Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen, gefördert durch die Stiftung Mercator. Es wird von Prof. Dr. Hans Vorländer, TU Dresden, geleitet.

Sie möchten regelmäßig über die Aktivitäten von MIDEM informiert werden? Hinterlassen Sie uns hier eine kurze Nachricht.