Forschungsgruppe 2

Populismus

Migration wird als zentraler Faktor für das europaweite Erstarken rechtspopulistischer Bewegungen diskutiert. Die Untersuchung des Zusammenhangs zwischen Migration und Populismus wirft daher Fragen auf, die für die Zukunft des europäischen Zusammenhalts wichtig sind und vergleichend bearbeitet werden müssen. Dies macht sich MIDEM zur Aufgabe und fragt nach den wechselseitigen Zusammenhängen zwischen Migration und (Rechts-)Populismus: Führt ein rasanter Anstieg der Flüchtlings- bzw. Zuwandererzahlen zwangsläufig zu einem Erstarken rechtspopulistischer Bewegungen und Parteien? Gibt es eine Möglichkeit, dieser Entwicklung entgegenzusteuern? Welche Auswirkungen hat der Rechtspopulismus auf die Migrations- bzw. Integrationspolitik und den Zusammenhalt in Europa? Wie und bis zu welchem Grad wirken sich gesellschaftliche Werte, Ansichten und Einstellungen auf die Einwanderungs- und Integrationspolitik aus? Die Antworten auf diese Fragen geben zugleich auch Aufschluss darüber, wie Parteien und Institutionen am besten auf die rechtspopulistische Herausforderung antworten sollten.

Schwerpunkte

  • Analyse populistischer Bewegungen und Parteien in ausgewählten Ländern Europas
  • Bereitstellung von Ad-hoc-Expertisen (z.B. über die Entstehung populistischer Parteien)
  • Berichterstattung über Ereignisse von europaweiter Bedeutung (z.B. über nationale Wahlen)
  • Transfer (u.a. Konferenzteilnahmen, Kommunikation mit der Presse)

Projekte

Sie möchten regelmäßig über die Aktivitäten von MIDEM informiert werden? Hinterlassen Sie uns hier eine kurze Nachricht.